Tennisverein Hegnach e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Gute Laune trotz Regen beim Herbstausflug

Samstag, 5. Oktober 2013

In der Woche vor dem Ausflug gab es noch strahlenden Sonnenschein. Und pünktlich am Samstagmorgen des 5. Oktober begann es zu regnen. Und es sollte dann auch bis zum Nachmittag nicht mehr aufhören. Dennoch ließen sich die 18 Teilnehmer am Herbstausflug die gute Laune nicht verderben. Im bequemen Reisebus begann die Fahrt in die Salzsiederstadt Schwäbisch Hall ganz gemütlich mit einem Sektfrühstück. Beim Bahnhof in Hessental war das erste Ziel gegen 10:30 Uhr erreicht. Es war der Startpunkt der Wanderung, die in etwa 1,5 Stunden auf den 505m hoch gelegenen Einkorn führte. Durch schöne Landschaft und herbstlichen Wald ging es an diesem Tag aber leider nur in mäßigem Dauerregen. wa_285.jpg Umso gemütlicher dann die ausgiebige Mittagspause in der Gaststätte auf dem Einkorn. Die anschließende Besteigung des Aussichtsturmes bot an diesem Tag leider wenig Interessantes. Bei schönem Wetter bietet sich an dieser Stelle ein wunderschöner Rundumblick über das Hohenloher Land und auf das nahe gelegene Benediktinerkloster Comburg. Nach 20 Minuten Rückweg zum Busparkplatz führte die kurze Fahrt direkt ins Zentrum nach Schwäbisch Hall. Am Marktplatz vor der Michaelskirche begann um 15 Uhr die knapp 2 stündige Stadtführung. Die vielen Fragen unserer jüngsten Teilnehmer spornten unsere sehr fachkundige Stadtführerin richtig an und so entwickelte sich eine sehr kurzweilige Tour durch die Innenstadt einschließlich Michaelskirche und dem Hällisch-Fränkischen Museum. Dabei gab es viele interessante und wissenswerte Informationen zur Geschichte der Stadt. Außerdem wurde ausführlich über die Verfahren und die Bedeutung der Salzgewinnung berichtet. Nach einer kurzen Kaffeepause stand dann auch schon wieder die Rückfahrt nach Waiblingen auf dem Programm. Planmäßig gegen 19 Uhr endete dann der gelungene Ausflugstag, bei dem trotz schlechten Wetters stets die gute Laune der Teilnehmer zu spüren war.Gruppe_285.jpg

TK