36. Mitgliederversammlung

am Montag, den 18. März 2013

Artikel ist so in der Waiblinger Kreiszeitung vom 26. März 2013 erschienen.

Wir können stolz darauf sein, so viele junge Mitglieder zu haben. “ Dies erklärte der Erste Vorsitzende Thomas Kliegl bei der Mitgliederversammlung des Tennisvereins Hegnach.  „Ein Drittel der etwa 200 Mitglieder des Vereins ist unter 18 Jahre. Davon träumen viele Vereine. Natürlich hat das nicht nur positive Seiten, denn Jugendarbeit verursacht auch Kosten. Aber wo ist schon besser zu investieren als in den eigenen Nachwuchs?“

Etwa 50 Mitglieder nahmen an der Mitgliederversammlung im Vereinsheim des SV Hegnach teil. Nach der Begrüßung leitete Thomas Kliegl direkt zum Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ über. Ingrid Lasser, Christine Fietz, Fritz Stiefel und Wolfgang Sohn werden an diesem Abend für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Im Anschluss berichtet Kliegl über die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Trotz Stagnation sei man zufrieden, aber es gebe keinen Anlass, sich zurückzulehnen. Der Trend der letzten Jahre zeige deutlich, dass man sich wieder mehr mit dem Thema Mitgliedergewinnung befassen müsse. Es folgen Berichte über Neuanschaffungen und Instandhaltungsmaßnahmen auf der Tennisanlage. Unter anderem wurde im vergangenen Jahr ein Defibrillator angeschafft. Für 2013 hat man sich in Hegnach vor allem der Instandhaltung der Tennisanlage verschrieben. Die Maßnahmen in diesem Bereich werden aufwendiger und kostspieliger. Die langfristige Finanzplanung soll auf die zu erwartenden Kostensteigerungen ausgerichtet werden. Sportwart Thorsten Hedinger berichtete, dass in der vergangenen Spielsaison vier von den 14 gemeldeten Mannschaften einen Aufstieg geschafft haben. Für die kommende Saison sind zwölf Mannschaften gemeldet. Außerdem finden wieder einige Turniere sowie der zweite Hartwald-Cup am 11. und 12. Mai statt. Bei den ausführlichen Berichten von Jugendwartin Sabine Mall-Veigele sowie Kulturwartin Tanja Ulmer wurde schnell deutlich, dass die Jugendarbeit sowie ein intaktes Vereinsleben hohen Stellenwert genießen. Wanderungen, Ausflüge, Skiausfahrten, Grillfeste und vieles andere sind bei den Vereinsmitgliedern sehr beliebt. Nach den Entlastungen stand mit dem Tagesordnungspunkt Wahlen die Neuwahl aller Vorstandsmitglieder an. Die bisherige Schriftführerin Yvonne Berno-Vater, Kassier Michael Bernd sowie Kassenprüfer Edgar Armbrust stellten sich nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung. Bei den von Manfred Brixel geleiteten Wahlen wurde zunächst Thomas Kliegl als Erster Vorsitzender im Amt bestätigt. Die Position der Zweiten Vorsitzenden wurde mit Martina Engelhardt als Neuzugang besetzt. Als Kassier wurde der bisherige Zweite Vorsitzende Stephan Heiss gewählt. Ebenfalls neu hinzugekommen ist Sabine Häfner als Schriftführerin. Jugendwartin Sabine Mall-Veigele sowie Kultur- und Hüttenwartin Tanja Ulmer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Das Durchschnittsalter der Führungsriege liegt damit unter 45 Jahren. Zum Abschluss der Versammlung ging Thomas Kliegl noch einmal auf die Philosophie des Tennisvereins ein. Das Image eines „Clubs“ möchte man in Hegnach loswerden. „Wir sind ein offener Verein.“ Verdeutlicht werde dies auch durch die neu eingeführte ‚Happy Hour“. Während der Sommersaison besteht freitags von 19 bis 20 Uhr für jedermann die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich Tennis zu spielen. 

Vorstand_2013_600.jpg

 Der neugewählte Vorstand des Tennisvereins Waiblingen, von links: Tanja Ulmer, Thorsten Hedinger, Martina Engelhardt, Thomas Kliegl, Sabine Häfner, Stephan Heiss, Sabine Mall-Veigele.